Kuscheltiere richtig waschen und pflegen

Kuscheltiere werden gerne an den Ohren quer durch die Stadt geschleift oder mit Babybrei gefüttert – und müssen daher früher oder später in die Wäsche. Generell gilt, dass du ein neues Kuscheltier vor dem ersten Spielen unbedingt einmal waschen solltest. Sie sind oft mit Chemikalien behandelt, die deinem Kind schaden können, wenn es daran herumlutscht. Außerdem weiß man ja nie, wer das Tier im Laden schon alles angefasst hat.

Waschempfehlungen findest du, ähnlich wie bei Bekleidung, auf dem angenähten Stoffzettel.

Der Materialcheck:

Stofftiere aus Mohair, Kunstfaser-Plüsch, Wolle oder Alpaka eignen sich in der Regel nicht für die Waschmaschine. Sehr große und sehr fest gestopfte Kuschelfreunde haben ebenfalls nichts in der Waschmaschine verloren. Diese Kandidaten werden schonend von Hand gewaschen und dabei mit einem milden, hautfreundlichen Waschmittel eingerieben, das möglichst auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Fasern spezialisiert ist. Danach wird das Stofftier mit klarem Wasser abgewaschen und bei normaler Raumtemperatur getrocknet. (Wenn du das Tier nach der Wäsche kurz in einem Froteehandtuch ausdrückst, dauert das Trocknen nicht so lang).

Wichtige Vorbereitungen:

Bereite das Kuscheltier auf seinen Tauchgang vor: Entferne mögliche Batterien, Brummmodule, Bekleidung und lose Teile! Darüber hinaus solltest du überprüfen, ob sich Löcher im Fell befinden oder Nähte offen sind. Vor dem Waschgang sind solche Kuscheltierwunden unbedingt mit Nadel und Faden zu verschließen.

TIPP: Das richtige Waschmittel
Damit Stofftiere aus Mohair, Wolle, Alpaka, Kaschmir und Co. wieder kuschelweich werden und lange erhalten bleiben, empfehlen wir unser natürliches, hoch konzentriertes Waschmittel KASCHMIRLIEBE. Die rückfettende Pflegeformel sorgt dafür, dass die empfindlichen Wollfasern auch nach intensivem Schmusen wieder weich und anschmiegsam werden. Es basiert auf natürlichen Rohstoffen und wird mit größter Sorgfalt in Deutschland hergestellt. Aufheller und Bleichmittel sind natürlich nicht enthalten. Außerdem ist es besonders schonend und sanft zur Haut.

Stofftiere aus Kunstfaser-Plüsch werden am besten mit unserem SPORTSFREUND behandelt. Basierend auf natürlichen Inhaltsstoffen ist unser Waschmittel spezialisiert auf alle synthetischen Fasern. Biologisch abbaubar, sanft zur Haut und ohne Aufheller und Bleichmittel.

Wichtig: Verwende keinen Weichspüler – das ist nicht nur besonders schädlich für die Umwelt, sondern schadet auch dem Plüschfell.

Ab in die Waschmaschine:

Alle anderen Kuscheltiere kannst du einfach bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen – am bestem im Woll- oder Schonwaschgang. Dabei unbedingt zum Schutz ein Wäschenetz oder Kissenbezug verwenden. Damit der Liebling kein Körperteil verliert, möglichst wenig Schleudern. Bitte nicht im Trockner, sondern bei normaler Raumtemperatur trocknen.

Info für alle Stofftiere: Nachdem das Tier getrocknet ist, mehrmals aufschütteln und in Form ziehen. Für den ultimativen Kuschelfaktor und bei verfiltztem Fell sorgt unsere Kaschmirbürste STREICHELEINHEIT.

Ab ins Eisfach: Eine gute Alternative für „kontaminierte“, nicht waschtaugliche Kuscheltiere ist im Notfall auch mal die Tiefkühltruhe. Hier lösen sich Schmutz und Flecken zwar nicht in Luft auf, aber nach 48 Stunden im Gefrierfach ist das gute Stück zumindest wieder frei von Bakterien und anderen Keimen.

1 Kommentare

  1. Hi,

    wichtiger und ausführlicher Artikel zum Waschen von Kuscheltieren. Da sollte nichts mehr schief gehen und die Kleinen erhalten ihr Kuscheltier unversehrt wieder 🙂
    Das mit dem richtigen Waschmittel hatte ich noch gar nicht so bedacht und werde das noch in meinen eigenen Artikel einpflegen.

    Gruß,
    Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.