UV Badekleidung für Kinder richtig pflegen

Kinder UV BadekleidungKinder UV Badekleidung richtig waschen

UV Badekleidung für die Kids – in unserem Freundeskreis aktuell ein riesen Thema! Es scheint gar nicht so einfach zu sein, zuverlässige und gleichzeitig schöne UV Badesachen für Kinder zu finden! Ist man dann einmal fündig geworden, stellt sich spätestens nach dem ersten Badetag die Frage, wie man die UV Kleidung nun richtig waschen und pflegen sollte, damit die Funktionen auch wirklich erhalten bleiben. Ich habe mich mal für euch schlau gemacht!

Eine echte Belastung:
Der Cocktail aus Sonnencreme, Salzwasser und Chlorwasser, UV-Strahlen, Sand- und Salzkristallen – egal wie er gemixt wurde – ist für jede Badebekleidung eine extreme Herausforderung. Damit ihr lange Spaß an euren UV Badesachen habt, duscht euch auf jeden Fall nach dem Baden immer direkt mit klarem Wasser gut ab, oder spült eure Bekleidung damit aus. Eintrocknendes Chlor, Sand -und Salzkristalle können das Elastan beschädigen und zu schnellerem Verbleichen der Farben führen.

Im Schatten trocknen:
Auch Stockflecken müssen nicht sein. Hebt die nassen Badesachen also nicht zu lange in einer Plastiktüte auf. Trocknet eure UV Badekleidung ausgebreitet oder aufgehängt am Besten im Schatten. Trockene Badesachen vertragen UV-Strahlung zwar durchaus gut, sind sie aber nass, kann auch dies zum Verbleichen oder Vergilben beitragen.

Sonnencreme kann dem UV Schutz schaden:
Sonnencreme verursacht nicht nur oft unschöne Flecken auf den Badesachen, die kosmetischen Substanzen, vor allem ungesättigte Fettsäuren können die Fasern des Stoffes schädigen. Aber nun bitte nicht auf den UV-Schutz verzichten. Ihr solltet der Creme einfach ungefähr 20 Minuten Zeit zum Einziehen geben, bevor ihr die Badesachen überzieht.

Nach dem Tragen richtig waschen:
Auch wenn ihr selbst nur wenig oder keine Sonnencreme benutzt habt, kann auch die wasserfeste Creme der anderen Gäste im Pool oder Meer im Stoff haften bleiben und sich mit viel Chlor verbinden. Und Achtung: wasserfeste Sonnencreme lässt sich mit klarem Wasser allein nicht entfernen!! In Pools mit einer schwachen Filteranlage kann Sonnencreme oder Sonnenöl auch auf der Wasseroberfläche schwimmen!

Es lohnt sich deshalb abends die Badekleidung mit ein wenig Waschmittel kurz auszuwaschen. So lässt sich Schweiß und Fett besser entfernen und der UV Schutz, Fasern und Farben bleiben optimal erhalten. Häufig dürfen UV Badesachen auch im Feinwaschprogramm bei 30 – 40°C gewaschen werden. Eine kurze Handwäsche im Waschbecken reicht aber meist völlig aus.

Achtung – das greift den UV Schutz und die Fasern an:
Achtet darauf, dass eurer Waschmittel keine Aufheller und Bleichmittel, keine aggressive Chemie oder künstliche Reinigungsmittel enthält. Auch auf Weichspüler solltet ihr in jedem Fall verzichten!

Gut zu wissen:
Sonnencrèmes können natürliche und chemische Substanzen beinhalten, welche die Stabilität von Stoffen mit Elasthan beeinträchtigen. Benutzt am besten deshalb nur Sonnencrèmes, die gut in die Haut einziehen und möglichst keine natürlichen Öle und Fette beinhalten. Unter der UV Badebekleidung solltet ihr generell keine Sonnencreme auftragen!

Haben euch diese Tipps gefallen? Dann hinterlasst uns gerne einen kleinen Kommentar 🙂

Eure Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.