Wie wasche ich meine Sportsachen richtig?

Gute Sportbekleidung ist wie eine zweite Haut, macht das Training leichter, komfortabler und kann die Leistung steigern. Gleichzeitig schützt sie vor äußeren Einflüssen wie Wärme, Feuchtigkeit, Kälte und Licht. Wie die natürliche Haut braucht auch die Sportbekleidung eine besondere Pflege. Damit dir beim Waschen und Pflegen deiner Sportsachen nicht der Schweiß ausbricht, haben wir hier ein paar nützliche Tipps für dich gesammelt.

Es ist wichtig zu wissen, dass richtige Sportkleidung aus atmungsaktiven Spezialfasern besteht und daher eine besondere Behandlung braucht. Trainings-Shirts & Co. sind außerdem aus besonders elastischem Material, um sich perfekt anzupassen und dich beim Sport nicht einzuschränken. Bestimmte Funktionskleidung ist wind- und wasserabweisend.

Wenn du all diese besonderen Eigenschaften deiner Lieblings-Sportoutfits langfristig erhalten möchtest, solltest du beim Reinigen und Pflegen auf ein paar wichtige Punkte achten.

Unabhängig von der Sportart nimmt jede Kleidung während des Trainings Schweiß, Hautschüppchen, Talg und Fett sowie Partikel von Kosmetika (Deo, Parfüm, Bodylotion, Cremes, Sonnenschutzmittel, etc.) auf. Hinzu kommt Schmutz aus der Umgebung. Damit deine Sportkleidung also nach dem Training wieder porentief rein und hygienisch ist und die Funktionsfähigkeit nicht eingeschränkt wird, gilt: „Waschen – und zwar jedes Mal“.

Das richtige Waschmittel
Du solltest unbedingt darauf achten, ein Waschmittel zu verwenden, das die Atmungsaktivität, die Elastizität und die wind- und wasserabweisenden Membran-Funktionen deiner Sportkleidung erhält. Herkömmliche Waschmittel verwenden Salze, Füllstoffe oder Aufheller und  können so die Poren der Kleidung, die z.B. für einen optimalen Feuchtigkeitsaustausch sorgen, nach dem Waschen verstopfen.
Ein Spezialwaschmittel verzichtet auf diese Zusätze und sorgt für eine schonende und gleichzeitig effektive Reinigung deiner Sportwäsche. Unser Spezialwaschmittel SPORTSFREUND beseitigt Rückstände von Schweiß, Kosmetika, Chlor & Co. effektiv. Denn in den tausenden mikrofeinen Poren deiner Sportkleidung setzten sich gerne Salze fest, die dann wiederum Schweißrückstände binden. Durch die atmungsaktive Spezialformel bleiben die mikrofeinen Poren auch nach der Wäsche offen – deine Sportkleidung kann durchatmen. Es werden keinerlei Bleichmittel und Aufheller verwendet – dadurch bleiben Farben leuchtend und dein Sport-Shirt elastisch und perfekt in Form.

Tipp: Du solltest niemals Weichspüler für die Pflege deiner Sportkleidung verwenden. Weichspüler verklebt die Faserstruktur der Kleidung, die den Feuchtigkeitsaustausch reguliert. Außerdem gefährdest du durch den Einsatz von Weichspüler die Form und Elasitzität der Kleidung sowie alle anderen Spezial-Funktionen.

Richtig Waschen
Flecken und besonders hartnäckige Stellen (unter den Armen, am Kragen, etc.) kannst du ganz einfach vorbehandeln, in dem du sie kurz vor der Wäsche mit ein paar Tropfen unseres Waschmittelkonzentrats SPORTSFREUND betupfst und es einige Minuten einwirken lässt. Danach kannst du deine Sportsachen wie gewohnt per Hand oder in der Waschmaschine bei max. 40°C mit unserem Spezialwaschmittel für Mikrofaser waschen. Wichtig ist außerdem eine niedrige Schleuderzahl (ca. 800 Umdrehungen). Unser Waschmittel ist für Mikrofaser, alle synthetischen Fasern und Spezialfasern wie Polyamide, Meryl, Tectel o.ä. geeignet.

Tipp: Auch bei Mischungen aus Baumwolle und Mikrofaser oder synthetischen Fasern solltest du unser Spezialwaschmittel SPORTSFREUND verwenden.

Richtig Trocknen
Die starke Hitze im Trockner zerstört die Elastizität und Spezialfunktionen deiner Sportbekleidung. Daher solltest du sie immer an der Luft trocknen lassen. Das sollte kein Problem sein, da die meisten Sportsachen ohnehin darauf ausgelegt sind, besonders schnell zu trocknen. Wenn du dein Sport-Shirt glatt aufhängst zum Trocknen, muss es danach natürlich auch nicht mehr gebügelt werden.

Unser Lieblingsprodukt für diesen Tipp:
SPORTSFREUND – Natürliches Spezial-Waschmittelkonzentrat für Mikrofaser und Synthetische Spezialfasern