Yogamatte reinigen und waschen!

Deine Yogamatte muss ganz schön viel aushalten. Wenn du 2 Mal pro Woche trainierst, sind das mal schnell 1.000 Stunden pro Jahr, die du auf deiner Matte verbringst und Schweißperlen in ihr versenkst. Spätestens beim herabschauenden Hund wird dir irgendwann der unangenehme Geruch auffallen, da sich vor allem Bakterien breit gemacht haben. Damit es gar nicht erst soweit kommt, solltest du deine Yogamatte regelmäßig pflegen. So gehts besonders schnell und umweltfreundlich:

Regelmäßige Reinigung:

Man glaubt gar nicht, wie viele Bakterien sich bereits nach kürzester Zeit auf einer Yogamatte festsetzen können. Daher solltest du sie am besten nach jeder Yogastunde einmal kurz reinigen. Sprüh sie dazu am besten mit unserem natürlichen Universalreiniger GLANZLEISTUNG ein (einmal Sprühen reicht völlig aus, denn der Reiniger ist extrem stark konzentriert). Nutz dann ein angefeuchtetes Mikrofasertuch (z.B. unser hochwertiges MULTITALENT 1) und wisch die Matte von oben nach unten ab. Der hochkonzentrierte Reiniger entfernt Schmutz, Fette, Schweiß und Kosmetikrückstände von Bodylotion, Make-Up und Parfüm effektiv. Aufgrund der desinfizierenden Wirkung haben auch Bakterien keine Chance mehr. Unser MULTITALENT 1 hinterlässt keinerlei Fussel. Danach kannst du die Matte einfach an der Luft trocknen lassen. Kleines Goodie: Nach der Reinigung duftet deine Yogamatte angenehm leicht nach frischer Verbene und spritziger Pink Grapefruit…

Ab in die Trommel – Yogamatten in der Waschmaschine waschen:

Die meisten Yogamatten darfst du in der Waschmaschine waschen. Nutze einen Fein- oder Kurzwaschgang bei max. 30°C. Verwende unbedingt ein mildes Waschmittel ohne Aufheller und Bleichmittel, das auf synthetische Fasern spezialisiert ist. Nur so bleibt deine Yogamatte in Form, wird nicht brüchig und behält ihre Farbe. Perfekt geeignet: z.B. unser natürliches Waschmittelkonzentrat SPORTSFREUND! Damit riecht deine Yogamatte nach dem Waschen herrlich sanft und sauber nach weißem Jasmin und pudrigem Sandelholz. Außerdem kannst du das Waschmittel natürlich perfekt für die schonende Reinigung und Pflege deiner Lieblings-Yogakleidung verwenden.

Wir waschen sogar Yogamatten aus Naturkautschuk, Gummikautschuk, PVC und anderen gummiartigen Stoffen in der Maschine. Dazu solltest du das Handwaschprogramm bei kalter Temperatur wählen und brauchst nur einen Tropfen von unserem milden Waschmittelkonzentrat SPORTSFREUND, das die Fasern besonders gut pflegt. Weil deine Yogamatte nach der Handwäsche noch triefnass sein wird, rolle sie zunächst ein, wickel sie in ein großes Handtuch, leg sie in Dusche oder Wanne und drück mit viel Kraft soviel Wasser raus, wie möglich.

Yogamatte richtig Trocknen:

Nach dem Waschen kannst du deine Matte am besten quer über einen Wäscheständer hängen – damit geht es am schnellsten. Damit keine Pfützen dabei enstehen, leg am besten ein großes Handtuch darunter. Insgesamt solltest du deine Yogamatte ca. 48 Stunden trocknen lassen, damit auch wirklich keine Rest-Feuchtigkeit in der Matte bleibt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.